Bauernverband warnt mit Flächenuhr

Autor dieses Artikels:
Robert

Bauernverband warnt mit Flächenuhr vor FlächenschwundDer Bauernverband warnt mit seiner neuen Flächenuhr vor Flächenschwund. So beklagen die Landwirte seit Jahren den so genannten Landfraß auf Schildern und Transparenten. Mit der Flächenuhr will der Bauernverband nun interaktiv den Flächenschwund bzw. den Flächenverbrauch von wertvollem Ackerland in Deutschland visualisieren.

Bauernverband mit Protestbotschaft im Internet

Mit der Fl√§chenuhr, genauer einer Fl√§chenverbrauchsuhr, stellt der Bauernverband nun die Potestbotschaft interkativ und anschaulich ins Internet. Grund f√ľr die bef√ľrchtete weitere Versiegelung der Lanschaft ist die politisch beschlossene Energiewende (Ausstieg vom Ausstieg aus dem Atomausstieg). So d√ľrften die erneuerbaren Energien zunehmend mehr Fl√§chen beanspruchen. Dies gelte nicht nur f√ľr Photovoltaikanlagen, sondern auch Windparks, Stromleitungen, Pellets (vgl. Holzverstromung), Energiepflanzen f√ľr den Biosprit E10 usw. verbrauchen landwirtschaftlich nutzbare Fl√§chen.

Flächenuhr zeigt Flächenschwund

Der Fl√§chenuhr des Bauernverbandes zufolge gehen pro Sekunde ca. 11 Quadratmeter Ackerfl√§che verloren. Rechnerisch sind das pro Tag ca. 100 Hektar durch zunehmende Versiegelung der Landschaft. Eine Entsiegelung nicht mehr ben√∂tigter Fl√§chen findet nicht im gleichen Ma√ü statt. Auch sei die Entsch√§digung der Landwirte bei Zwangsfreigabe der landwirtschaftlich genutzten Fl√§chen mit einmalig 10 bis 20% des Verkehrswertes nicht gerecht. Die Politik denkt bereits √ľber eine Umstellung auf Pachtzahlungen nach. Dies l√∂st jedoch das Problem des Fl√§chenschwundes nicht, auf das die Fl√§chenuhr des Bauernverbandes nun hinweist.
Die Aufmerksamkeit, Reichweite und Auswirkungen solcher Aktionen sind jeoch v√∂llig offen, so dass abzuwarten bleint, ob die Fl√§chenuhr das anvisierte Umdenken tats√§chlich unterst√ľtzen und bewirken kann. Mehr dazu beim Bauernverband.